Wie ernährt man sich im Sommer am besten?

Im Sommer tun sich viele Fragen auf, wie beispielsweise:

•    Warum hat man kaum Appetit im Sommer?
•    Kühle oder kalte Getränke, nach oder während des Laufens?

Kalte Getränke kühlen den Körper ab!

Das ist ein Gerücht und ist nicht richtig. Sondern es ist generell besser, wenn man nur warme Getränke bei Hitze zu sich nimmt, denn diese bringen einen dazu leicht zu schwitzen. Denn durch das leichte Schwitzen wird der Körper abgekühlt und das ohne den Kreislauf zu belasten. Wenn man etwas Eiskaltes zu sich nimmt, dann versucht der Körper genau das Gegenteil, er will die Temperatur ausgleichen und das bringt einen dazu, dass man noch mehr schwitzt.

Besonders geeignet sind beispielsweise Mineralwasser in Raumtemperatur, das Natrium, Kalium, Magnesium und Zink enthalten. Doch auch lauwarmer Früchtetee ist empfehlenswert sowie verdünnte Obst- und Gemüsesäfte in der Mischung 1:1. Weitere Alternativen sind Kakao oder fettarme Milch.

Vor dem Laufen viel Trinken oder besser während des Laufens in kleinen Schlucken trinken?

Der Körper verliert normalerweise ca. 1 – 2 Liter an Flüssigkeit über den Tag, und wenn man Sport treibt an einem heißen Tag, dann verdreifacht sich diese Menge sogar. Wenn die Umgebungstemperaturen besonders hoch liegen, dann steigt die Körperkerntemperatur beim Laufen an, und damit er diese absenken kann, schwitzt der Körper mehr und das Herz wird belastet.

Tipp: Das Beste ist es, vor dem laufen ca. 2 Liter Wasser zu trinken, wobei man jedoch nicht alles auf einmal zu sich nehmen sollte. Besser ist es das Wasser Schluck für Schluck zu trinken, denn so kann der Körper die zugeführte Flüssigkeit besser aufnehmen. Wenn man zu schnell trinkt, dann wird dieses ungenutzt wieder ausgeschieden. In der Regel muss man nur während des Laufens trinken, wenn das Training über eine Stunde andauert.

Kopfschmerzen bei schwülem Wetter

Bei schwülem Wetten, kann der Schweiß kaum oder gar nicht verdunsten und die Tropfen bleiben auf der Haut sitzen. So kann das Prinzip der Verdunstungskälte nicht mehr greifen und die Folge ist: Flüssigkeitsmangel, Kopfschmerzen, Müdigkeit, Übelkeit, Schwindel, Konzentrationsschwäche bis hin zum Kreislaufkollaps. Der Körper braucht dann einfach länger bei Hitze um sich zu erholen.

Was kann man tun, weil man aufgrund der Hitze keinen Appetit hat?

Hier helfen: wasserhaltiges Obst wie beispielsweise Wassermelone und Gemüse und Hühner- oder Gemüsebrühe. Besonders bei Hitze sollte man das beachten, was das ganze Jahr über gilt: Viel Obst und Gemüse essen und wenig Fett und Eiweiße, damit der Kreislauf nicht belastet wird. Kurzum man sollte sich vollwertig ernähren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.