Tipps gegen Hunger!

Jeder Mensch kennt sie, die Heißhungerattacken. Sie sind tückisch, und wenn sie da sind, würde man sein letztes Hemd für ein Eis, Schokolade oder Pralinen geben. Besonders hartnäckig sind sie während einer Diät oder in einer Stressphase. Heißhungerattacken sagen aber nicht aus, dass der Körper eine Mangelerscheinung hat, sondern, dass der Blutzuckerspiegel zu niedrig ist. Das heißt, der Körper versucht Stress, und negative Emotionen, durch Essen zu kompensieren. Wenn ein Sättigungsgefühl da ist, schüttet der Körper mehr Serotonin aus, und man fühlt sich wieder besser. In solchen Zeiten, isst man nur aus der Laune heraus, obwohl der Körper gar nichts bräuchte, und so kommen die fiesen Fettpölsterchen dahin, wo sie keiner braucht.

Einige Ratschläge gegen Heißhungerattacken!

Die beste Lösung sich gegen eine Heißhungerattacke zu wehren, ist die Ablenkung. Da so eine Attacke nie länger als 15 Minuten dauert, geht das ganz einfach. Man sollte sich aber mit etwas ablenken, dass nicht im Mindesten was mit Essen zu tun hat.

Der zweite Tipp heißt „Kaugummi“. Kaugummi kauen erzeugt ein Sättigungsgefühl, auch vor dem Essen bekämpft er schon einmal den größten Hunger. Es sollte auf Lightprodukte und Süßstoff verzichtet werden. Wer Zucker isst, kurbelt seine Insulinproduktion an, und der Blutzuckerspiegel wird reduziert.

Zähneputzen. Auch unsere Mundhygiene kann eine Heißhungerattacke verhindern. Durch den Minzgeschmack, der meisten Produkte, wird der Hunger auf etwas Süßes neutralisiert.

Heißhunger kann aber auch ein Warnsignal des Körpers sein, und auf eine etwaige Mangelerscheinung hinweisen. Jeder sollte sich schon fragen, ob Stress, oder wirklicher Hunger dahinter steckt, wenn ihn solch eine Attacke überfällt. Ein weiterer Tipp ist es, dass der Magen mit viel Flüssigkeit gefüllt wird. Zwei bis drei Liter pro Tag sollte der Mensch trinken, hierbei empfiehlt es sich Mineralwasser, oder ungesüßte Tees vorzuziehen.

Wie kann ich sonst vorbeugen?

muesli yogurt

Wenn der Körper den ganzen Tag über keine Nahrung bekommt, kann er das am Abend durch eine Heißhungerattacke einfordern. Deshalb empfiehlt es sich immer regelmäßig zu essen, und nach Möglichkeit, keine Mahlzeit ausfallen zu lassen. Auf keinen Fall sollte zu Fertigprodukten gegriffen werden, sie sollten im Regal im Supermarkt stehen bleiben. Lieber mehr Obst, Gemüse und Salate essen, denn in der Regel haben diese Produkte zu viele Kohlehydrate, durch die der Blutzuckerspiegel schnell angehoben wird, dann wird Insulin freigesetzt, und der Zuckerspiegel fällt so stark ab, dass der Körper ein Hungergefühl erzeugt. Auch sollte nie auf ein ausgiebiges Frühstück verzichtet werden, der Spruch, „Frühstücken wie ein Kaiser“, trifft immer noch zu. Wenn man morgens das Frühstück ausfallen lässt, wehrt sich der Körper spätestens am Mittag mit einer Heißhungerattacke. Zu einem guten Frühstück gehören unbedingt Müsli und Vollkornprodukte.

Sollte der kleine Hunger zwischendurch doch einmal kommen, greift man am besten zu Joghurt, Quark und Salaten, im Übrigen gilt, das immer langsam, und mit genügend Zeit gegessen werden sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.