Schlaf ist wichtig!

schlafendes-BabyOb Frühaufsteher, oder Morgenmuffel, jeder Mensch hat seinen eigenen Schlafrhythmus. Er hat sozusagen, eine innere Uhr, und diese sollte nicht durcheinander gebracht werden. Die Menschen schlafen immer weniger. In den letzten 20 Jahren ist die Schlafdauer um gut eine Stunde gesunken, und liegt nun bei etwa 7,5 Stunden. Doch wer glaubt die Länge des Schlafes sei am wichtigsten, der irrt gewaltig, denn auch die Qualität ist außerordentlich wichtig. Wer also über einen längeren Zeitraum unter Schlafstörungen leidet, der sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Wer auf Dauer zu wenig Schlaf bekommt riskiert Übergewicht, und schlechter Schlaf erhöht die Tagesmüdigkeit. Dadurch können leicht sogenannte „Black-outs“ entstehen, oder der Sekundenschlaf. Letzterer kann bei einem Autofahrer leicht einen schweren Unfall herbeiführen, und wenn jemand an Maschinen arbeitet, ist es genauso gefährlich.

Nach einer schlechten Nacht ist die Stimmung im Keller, man ist reizbar, ungeduldig, und unkonzentriert. Eine längere Dauer von schlechtem Schlaf kann häufig auch zu Depressionen führen. Schlafstörungen sollten nie auf die leichte Schulter genommen werden, da in ihrem Zusammenhang auch Bluthochdruck, und Herzrhythmusstörungen entstehen können.

Auswirkungen bei Schlafmangel!

Der Mensch braucht Schlaf, um zu überleben. Guter Schlaf ist wichtig für das gesamte Wohlbefinden. Schlafmangel kann daher große gesundheitliche Probleme mit sich bringen. Depressionen, Kopfschmerzen, und eine enorme Beeinträchtigung der Herzfunktion, können die Folge sein. Kann man vorbeugende Maßnahmen treffen? Ein „herunterfahren“ des Körpers ist wichtig um einen gesunden Schlaf zu bekommen. Es sollte im Schlafzimmer auf einiges verzichtet werden, um diesen zu gewährleisten. Es sollte zum Beispiel nicht zu warm in dem Raum sein, laute Geräuschquellen müssen vermieden werden, und auch helles Licht wirkt störend. Vor dem schlafen gehen sollte auf große und schwere Mahlzeiten verzichtet werden. Auch Sport kurz vor dem Schlafen ist nicht angebracht, zwei bis drei Stunden vor dem zu Bett gehen, sollte keine körperliche Anstrengung mehr unternommen werden. Wichtig ist auch noch, unbedingt auf Koffein verzichten.

Wie viel Schlaf braucht der Mensch?

eingeschlafenBei der Schlaflänge spielt das Alter des Menschen eine Rolle, Teenager sollten schon ihre 8 Stunden Schlaf bekommen, bei Erwachsenen reichen oft zwischen 7, und 8 Stunden. Anhaltende Schlafstörungen wird auf die Dauer kein Körper akzeptieren, irgendwann wird er sich holen, was er braucht. Man sollte nie den Fehler machen, und gesunden Schlaf unterschätzen. Jeder Mensch hat bestimmt schon einmal unter einer Schlafstörung gelitten, und kann nachvollziehen, wie es ihm am nächsten Tag gegangen ist. Sollte nun eine Schlafstörung von ein paar Wochen, oder sogar Monaten vorliegen, hat das fatale Folgen für den menschlichen Körper. Hört man nun nicht auf die Warnsignale, die er aussendet, kann der totale Zusammenbruch eine Folge sein. Daher sollte bei einer Schlafstörung nicht zu lange gewartet werden, sondern möglichst bald der Arzt aufgesucht werden. Die Ursachen sind sicher schnell gefunden, und können behoben werden, sodass der benötigte Schlaf sich wieder einstellen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.