Mit Schwung durch den Winter, auch bei schlechtem Wetter aktiv sein!

Aktiv sein ist etwas Schönes, doch für Freizeitaktivitäten sollte man auch fit sein und dafür muss erst einmal das Immunsystem gestärkt werden. Ob Schnupfen, Husten oder Gliederschmerzen, alles ist lästig und keiner, der diese Beschwerden hat, hat Lust dann etwas zu unternehmen. Doch was kann dagegen getan werden?

Bewegung ist immer gut!

Wer fit und aktiv sein will, sollte mehrmals in der Woche an die frische Luft. Hier zählt aber nicht der Weg zur Arbeit, sondern ein leichtes Training, wie zum Beispiel, Nordic-Walking. Die Übungen an der Luft sollten nicht übertrieben werden und man sollte den Körper auch nicht überlasten. Bevor mit den Aktivitäten begonnen wird, ist es für Personen, die älter als 35 sind oder für diejenigen die lange keinen Sport getrieben haben besser, sich von einem Arzt untersuchen zu lassen. Gibt dieser dann sein „Okay“, kann los gelegt werden.

Auch die Ernährung sollte stimmen

Wer gesund und fit durch den Winter kommen will, muss auch auf seine Ernährung achten. Hier gilt ausgewogen essen, das heißt, für das körpereigene Abwehrsystem sollten viel Fleisch, Fisch und Käse gegessen werden. Die Lebensmittel enthalten das Spurenelement Zink und hat der Körper nicht genügend davon, ist es für Viren leichter, eine Erkältung auszulösen. Jeder weiß, dass gerade in der kalten Jahreszeit eine Menge an Vitamin C zu sich genommen werden sollte. Dieses findet sich in Zitrusfrüchten, diversen Kohlsorten und auch in Paprika. Wer dann meint, er sei noch nicht genügend abgehärtet, der sollte den Gang in die Sauna nicht scheuen.

Welche Möglichkeiten hat man draußen bei schlechtem Wetter?

Am besten bei schlechtem Winterwetter in der warmen Stube bleiben, war gestern. Heute sind Aktivitäten angesagt, erst einmal um gesund und fit zu bleiben, um die Figur nicht aus dem Ruder laufen zu lassen und für die nächste Bikini Anprobe bereit zu sein.
Wandern und Joggen ist eigentlich bei jedem Wetter möglich, es sei denn, es liegt der Schnee einen Meter hoch, dann bleibt aber die Möglichkeit sich mit dem Besen oder Schneeschieber zu trimmen. Hierbei wird dem Körper nicht zu viel zugemutet, er bleibt aber in Form und frische Luft bekommt man auch genug.

Für die Skater scheint es keinen Winter zu geben, man sieht sie immer dann, wenn es die Straßenverhältnisse möglich machen. Um hier den Winterschlaf ausfallen zu lassen, macht man sich in den Städten Gedanken, wie und wo gefahren werden kann. Es werden manchmal sogar kleine Events angeboten, bei denen die Skater sich treffen und eine Strecke von 20- 30 km gemeinsam zu fahren. Man muss aber nicht unbedingt Profi sein, um mitmachen zu können, auch für Anfänger gibt es solche Touren. Auch das Fahrradfahren ist im Winter ein Vergnügen, wenn die Straßen frei sind. Schön warm eingepackt und langsam geradelt, macht es gerade mit mehreren Leuten Spaß sich an der Umgebung zu erfreuen. Also: alle Freunde zusammen getrommelt und los geht es.

Zu Fuß ist immer gut!

Hund_mit_BallJeder, der es ein bisschen ruhiger mag, kann unter die Sammler gehen. Auch ein Spaziergang an der frischen Luft hat einiges für sich. Dabei wird alles gesammelt, was die Natur hergibt und was gefällt. Mit solchen Fundstücken kann zu Hause gebastelt werden oder man benutzt die Dinge zum Dekorieren. Mit Kiefernzapfen, Steinen und Blättern lassen sich mit etwas Fantasie sehr schöne Dinge basteln.

Am besten sind die Menschen dran, die einen Vierbeiner zu Hause haben, der muss nämlich auch im Winter und bei schlechtem Wetter raus. Mit einem dicken Mantel und richtigem Schuhwerk geht es los, Richtung nächste Wiese. Sinnvoll ist es einen Ball oder die Frisbee-Scheibe mitzunehmen. So ist gewiss, dass nicht nur der Mensch, sondern auch Wauwi genug frische Luft und Bewegung bekommen.

Das Auto bleibt in der Garage, im Winter sollten so viele Wege wie möglich zu Fuß gemacht werden. Das stärkt das Immunsystem und der Körper dankt es sowieso allemal. Eine gute Sache wäre es, wenn ein Schwimmbad in der Nähe ist, denn auch schwimmen hält im Winter fit. Es stärkt nicht nur die Arm- und Beinmuskulatur, sondern wirkt sich auch positiv auf die Psyche des Menschen aus.

Ein Erlebnis für die ganze Familie ist auch ein Ausflug in eine Eishalle, idealer wäre noch, wenn in der Nähe ein gefrorener See oder Teich ist, auf denen das Schlittschuh laufen erlaubt ist. Aber die Halle tut es natürlich auch. Hierbei wird nicht nur der Gleichgewichtssinn gestärkt, sondern auch die Koordination der Bewegung. Schlittschuhlaufen verbessert außerdem die Haltung und stärkt die Bein- und Bauchmuskulatur.
Ein Großteil der Deutschen verzichtet im Winter auf jegliche Aktivität im Freien. Fitness im Winter ist nicht gerade sehr beliebt, spätestens, wenn bei dem Fahrradfahrer die Finger blau anlaufen und dem Jogger die Luft in der Lunge brennt, ist Schluss mit lustig. Doch auch bei Eis und Schnee muss keiner zwangsläufig in der warmen Stube bleiben.

Wichtige Vorkehrungen treffen

Schnee_bauenGerade wer im Winter Sport an der frischen Luft treiben möchte, sollte sich um Kleidung bemühen, die dafür angebracht ist. Am besten greift man auf Funktionskleidung zurück, diese ist atmungsaktiv und man schwimmt nicht im eigenen Schweiß. Das Aufwärmen ist nicht nur im Sommer wichtig, sondern in jeder Jahreszeit. Auf gar keinen Fall sollte darauf verzichtet werden. Wichtig ist auch, dass eine Mütze oder Stirnband getragen werden, denn über den Kopf geht am meisten Körperwärme verloren. Bei Handschuhen und Socken heißt es jetzt, doppelt hält besser. Wenn sie übereinander getragen werden, entsteht ein Luftpolster und das ist gut gegen Kälte. Zuletzt noch ein wichtiger Punkt, auch im Winter sollte bei Bewegung im Freien, immer darauf geachtet werden, dass genügend Flüssigkeit zu sich genommen wird. Das ist jetzt genauso wichtig wie im Sommer.

Man sieht also, schlechtes Wetter ist keine Ausrede, um aktiv zu sein. Es gibt viele Möglichkeiten sich auch bei kalten und miesen Außentemperaturen an der frischen Luft zu betätigen und der Körper wird es danken. Das Abwehr- und Immunsystem wird gestärkt und so hat auch eine Erkältung keine große Chance.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.