Magazin

31. Dezember 2013

Die Telemedizinische Assistentin

Eine telemedizinische Assistentin setzt moderne Informations- und Kommunikationstechniken in der medizinischen Verwaltung ein. Medizinische Verwaltungsaufgaben werden mit Hilfe einer speziellen Software bearbeitet. Sie wenden Abrechnungssysteme und Bürokommunikationsprogramme in Arztpraxen und Krankenhäusern an. Wie sieht ihre Arbeit aus? Die Arbeit besteht im einzelnen darin, dass sie die Patientendaten in eine digitale Form bringen und den Ärzten, in für sie speziellen, Netzwerken zur Verfügung stellen. Außerdem betreuen sie bei medizinischen Videokonferenzen die Datenübertragung. Mit Hilfe elektronischer Systeme, […]
1. Januar 2014

Die tiermedizinische Fachangestellte

Um sich für einen Ausbildungsplatz zur tiermedizinischen Fachangestellten zu bewerben, sollten folgende Fächer, auf der Realschule, mit einem gut oder einem sehr gut, benotet worden sein. In Deutsch, denn um einen Befundbericht für den Tierarzt zu schreiben, sollte eine fehlerfreie Rechtschreibung vorliegen. In Mathematik, da zum Erstellen von Rechnungen, gute Kenntnisse der Grundrechenarten und der Prozentrechnung nötig sind. In Biologie sollte einiges Wissen vorhanden sein, um den Arzt bei einer Behandlung assistieren zu können und […]
2. Januar 2014

Der Zahntechniker

Die Tätigkeit als Zahntechniker ist nach der Handwerksordnung in Deutschland, ein anerkannter Ausbildungsberuf. Die Ausbildung dauert drei Jahre und sechs Monate. Der Zahntechniker fertigt Zahnersatz, das sind Zahnkronen, Brücken, Teil- und Vollprothesen sowie Einlagefüllungen und Zahnspangen. Möchte man diesen Beruf erlernen, sollte ein Interesse an der Herstellung von kieferorthopädischen Geräten da sein, außerdem am Modellieren und der Pflege von Geräten und Werkzeugen. Gute Schulnoten in folgenden Fächern sind wichtig Eine gute Benotung sollte in den […]
2. Januar 2014

Der Zytologieassistent

Eine früh erkannte Krebskrankheit ist in vielen Fällen noch heilbar. Deshalb sollte jeder zu einer Krebsvorsorgeuntersuchung gehen. Der Zytologieassistent bekommt eine Gewebeprobe oder einen Abstrich und kann dann hieran unterscheiden, ob es sich um verdächtiges oder unverdächtiges Zellgewebe handelt. Die Arbeitswelt eines Zytologieassistenten besteht aus Mikroskopen, Dunkelraum, Objektträgern und Dateien. Er erstellt den ersten Befund und der behandelnde Arzt stellt dann eine Zytodiagnostik aus. Voraussetzung für eine Ausbildung In der Schule sollten gute Noten in […]