Dein Warenkorb

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Seite wählen

Wenn sie einmal da sind, ist es schwer sie wieder loszuwerden. Sie sind unangenehm und können starke Schmerzen verursachen. Hämorrhoiden kann aber vorgebeugt werden. Vorgebeugt, ist das Risiko an Hämorrhoiden zu erkranken sehr gering. Hier helfen Ihnen fünf Tipps Hämorrhoiden sinnvoll vorzubeugen denn, die Ernährung und was mit ihr zusammenhängt, ist ein wichtiger Bestandteil in Punkto Hämorrhoiden.

Um Hämorrhoiden richtig vorzubeugen sind folgende Faktoren von Bedeutung:

– Ernährung
– Trinken
– Sport
– Hygiene
– Der Gang zur Toilette

Ernähren Sie sich richtig – das ist wichtig

Die Ernährung ist der wichtigste und größte Punkt in Sachen Hämorrhoiden vorzubeugen. Ballaststoffe und Faserstoffe sollten täglich und in ausreichenden Mengen auf dem Speiseplan stehen. Ballaststoffe haben die Aufgabe, dass sie sich im Darm aufquellen, das aktiviert und dehnt die Darmwand.
Ballaststoffarme Ernährung kann zu vielen Krankheiten führen. Zur heutigen Zeit leidet die Bevölkerung unter vielen Krankheiten, die in den meisten Fällen auf eine Ballaststoffarme Ernährung zurückzuführen ist. Ballaststoffe und Faserstoffe helfen dem Darm fit zu bleiben. Ein Sportprogramm für den Darm. Wer viele Ballaststoffe und Faserstoffe zu sich nimmt, hat außerdem eine gute Darmaktivität. Gute Lieferanten für eine ausgewogene Ernährung sind: Hülsenfrüchte, Weizenkleie, Vollkornmehl und Haferflocken.

Nicht am Wasser sparen – der Darm braucht Flüssigkeit

Trinken ist ebenso wichtig, wie die Ernährung. Um ausreichend Flüssigkeit zu sich zu nehmen sind 2 Liter täglich wichtig. Die Flüssigkeitsaufnahme sollte aus Wasser oder Kräutertees bestehen, ohne Zucker. Nur bei genügend Flüssigkeit können Ballaststoffe im Darm quellen und die Darmwände aktiv dehnen. Ein guter Nebeneffekt – Die Nieren und die Haut profitieren ebenfalls davon.

Sport hält den Darm fit

Über Sport freut sich der ganze Körper, so auch der Darm. Bei Bewegung wird der Darm ebenfalls in Schwung gebracht. Schwimmen oder Fahrrad fahren ist das beste Sportprogramm für den Darm. Wer im Beruf viel sitzt, kann seinen Darm trotzdem trainieren, indem er seinen Schließmuskel anspannt, ein paar Sekunden die Anspannung hält, und wieder entspannt.

Die Hygiene und der tägliche Gang zur Toilette

Den After täglich mit milden Intimwaschlotionen reinigen. So haben Pilze und Bakterien schlechte Karten. Wenn Sie `müssen` dann müssen Sie. Wenn nicht, dann nicht. Den Stuhlgang nicht erzwingen, der Darm wird Ihnen ein Zeichen geben wenn es soweit ist. Pressen oder drücken ist schädlich für den Darm, sowie lange auf der Toilette zu verweilen. Wer lange auf der Toilette sitzt überlastet die Bänder des Darms.