Ernährung im Sommer – wichtige Basics

Im Allgemeinen heißt die Kurzformel für eine gesunde Ernährung: ausgewogen, abwechslungsreich und frisch! Doch nicht nur die Fitnesssportler müssen sich im Sommer gesund ernähren, sondern alle! Da sind der Grillabend bei Freunden, der Sonntagsbrunch im Garten mit der Familie und das Picknick am See: Der Sommer bringt uns dazu herrliche Köstlichkeiten zu genießen, wobei hier dann ein großer Fehler passiert: Die gesunde Ernährung steht hinten an. Denn nicht alles, was so lecker ist, ist auch gut für den Körper.

Doch was braucht der Körper an heißen Tagen benötigt, um gesund und ausgewogen ernährt zu werden?

Wer Sport treibt, der benötigt Obst. Dabei spielt es keine Rolle, ob man Rad fährt, joggt oder anderen sportlichen Aktivitäten nachgeht. Hier muss man dann ganz besonders auf eine gesunde Ernährung achten, da der Körper freie Radikale produziert. Dabei handelt es sich um aggressive Moleküle, welche die schützende Hülle der Zellen angreifen. Dadurch lässt dann die Elastizität der Haut nach und so ist auch bereits erklärt, warum ein Sportler oftmals mehr Falten hat. Hier helfen dann dunkle Früchte, wie beispielsweise Brombeeren, Kirschen, Schwarze Johannisbeeren und Blaubeeren. Mit ihnen kann man sich gesund ernähren und zudem schützen sie auch durch den Pflanzenfarbstoff Anthocyane, den sie enthalten, die Zellen vor den bösartigen Molekülen. Dazu muss dann noch viel getrunken werden, mindestens 2,5 – 3 Liter pro Tag, denn im Sommer an den heißen Tagen verliert der Körper viel Flüssigkeit.

Auch die Kleinen müssen gesund ernährt werden

Salat

Besonders im Sommer halten sich die Kinder viel mehr im Freien auf zum Spielen und dabei spielt es keine Rolle ob im Garten oder im Schwimmbad beispielsweise. Für das Toben benötigen sie mehr Energie und diese muss durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung dem Kinderkörper zugeführt werden. Das gilt auch für Erwachsene, die draußen Sport treiben, wie beispielsweise Joggen oder Fahrrad fahren.

Damit die Kraftreserven aufgefüllt werden können, sind leicht verdauliche Kohlenhydrate die beste Alternative, wie Vollkorn– und Getreideprodukte. Wird das dann noch mit viel frischem Gemüse und Obst kombiniert, dann erhöht sich die Wirksamkeit der Kohlenhydrate aufgrund des Kaliums, das darin enthalten ist und dadurch wird die Einlagerung in den energiereicher gefördert.

Man muss auf nichts verzichten.

Wer sich gesund und ausgewogen ernähren möchte, der muss sicherlich nicht auf das leckerere gegrillte verzichten, sondern das Gegenteil ist der Fall! Denn man auch sehr gesund grillen, indem man das Fleisch ersetzt durch Thunfisch, Lachs, Forelle, Hühnerfleisch oder Putenfleisch. All sie enthalten viele Vitamine und das ist für die Knochendichte wichtig. Selbst Gemüse wie Zucchini, Auberginen und Paprika kann man hervorragend grillen und machen die Ernährung komplett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.