Die beste Hautpflege für jeden Hauttyp

Die Haut ist das Spiegelbild unseres Inneren und daher sollten Sie Ihrer Haut besonders viel Aufmerksamkeit schenken. Je nach Hauttyp braucht Ihre Haut eine individuelle Pflege. Zudem müssen zusätzliche Faktoren wie zum Beispiel die Jahreszeit beachtet werden, um Ihrer Haut die richtige Pflege zukommen zu lassen. Auch das Wissen um Ihren Hauttyp hilft Ihnen, die richtige Pflege für sich zu finden.

Die unterschiedlichen Hauttypen

Man unterteilt die verschiedenen Hauttypen in 3 verschiedenen Kategorien. Der erste Hauttyp hat fettige Haut, ausgelöst durch eine erhöhte Fettproduktion. Die Haut glänzt und neigt vermehrt zu Hautunreinheiten. Der zweite Hauttyp ist die Mischhaut, eine Mischung aus fettiger und trockener Haut. Der dritte Hauttyp neigt zur trockenen Haut. Diese entsteht, wenn nicht genug Feuchtigkeit produziert wird. Menschen mit diesem Hauttyp neigen zu Rissen, Rötungen und Falten.

Pflege für fettige Haut

HautFettige Haut erkennt man an ihrem Glanz, zumindest bei stark ausgeprägten Formen. Bei den leichter ausgeprägten Formen hilft ein Blick nach dem Aufstehen in den Spiegel: erkennen Sie einen leichten Glanz, dann gehören Sie zu dem Typ, der zur fettigen Haut neigt. Achten Sie bei der Betrachtung Ihrer Haut besonders auf die Stirn-, Nasen- und Kinnpartie. Menschen mit fettiger Haut neigen zu Hautunreinheiten, im Gegensatz zu Menschen mit trockener Haut neigt dieser Hauttyp aber weniger zur Faltenbildung.

Bei der Hautpflege sollte auf Produkte zurückgegriffen werden, die speziell für fettige Haut entwickelt wurde. Auf zu fettige Pflegeprodukte sollte hingegen verzichtet werden, wobei Produkte mit viel Feuchtigkeit kein Problem darstellen. Zudem sollte darauf geachtet werden, dass die Produkte für die Pflege hautberuhigend und antibakteriell wirken. Auf alkoholhaltige Pflege sollte ebenfalls verzichtet werden, da sie die Haut zusätzlich reizen.

Auf keinen Fall sollten Produkte verwendet werden, die der Haut Feuchtigkeit entziehen. Die von den Talgdrüsen erzeugten Fette dienen nämlich als natürliche Feuchtigkeitscreme für die Haut. Außerdem regen Produkte, die der Haut die Feuchtigkeit entziehen, die Talgdrüsen dazu an, ihre Fettproduktion zu erhöhen. Dies führt zu noch größeren Hautproblemen. Anstatt der Haut also die komplette Feuchtigkeit zu entziehen, sollten Sie lieber versuchen, die Produktion der Fette zu reduzieren.

Fettige Haut sollte nach Möglichkeit rein gehalten werden, die Porenöffnungen sollten sauber bleiben. Tote Zellen, Schmutz und Bakterien verursachen sonst durch Verstopfung der Poren Hautunreinheiten wie zum Beispiel Pickel. Mit sanften Reinigungsmitteln sollte die Haut morgens und abends mit warmen (nicht heißem!) Wasser und einem Waschlappen gereinigt werden. Für reine Poren sorgt ein wöchentlich angewandtes Hautpeeling.

Pflege für trockene Haut

Trockene Haut ist rissig und spröde, teilweise sogar schuppig und neigt zu Rötungen. Zudem hebt trockene Haut Falten hervor. Trockene Haut erkennt man daran, dass sich die erste Hautschicht meist häutet und gespannt wirkt. Wenn man über die Haut streicht, fühlt sie sich rau und rissig an. Zudem sind die Poren sehr klein. Verschiedene Umstände wie zum Beispiel Winterkälte und Heizungs- sowie Klimaluft können trockene Haut verursachen. Wenn Sie zu trockener Haut neigen, dann sollten Sie darauf achten, dass Sie die Hautfeuchtigkeit die Sie haben, erhalten. Daher sollten Sie auf alkoholhaltige Pflegeprodukte verzichten, da diese der Haut die vorhandene Feuchtigkeit entzieht. Morgens und abends sollten Sie Ihre Haut mit einem milden Hautpflegeprodukt speziell für trockene Haut reinigen. Zum Abtrocknen der gereinigten Haut nutzen Sie am besten ein weiches Handtuch und pflegen Sie Ihre Haut mit einer milden Feuchtigkeitscreme. Zudem hat es sich bewährt, wenn die Feuchtigkeitscreme zusätzlich Vitamin E enthält.

Pflege bei Mischhaut

Die Mischhaut bedarf anspruchsvoller Pflege. Sie ist eine Mischung aus normaler, fettiger und trockener Haut. In der sogenannten T-Zone (Stirn, Nase) macht sich meist der fettige Anteil der Mischhaut bemerkbar, wobei die Wangen meist trocken sind. Morgens und abends sollten Sie Ihre Haut mit warmen Wasser und dem Pflegeprodukt reinigen. Ein wöchentliches Peeling zur Entfernung von toten Hautschuppen beugt Unreinheiten vor. Die richtige Pflege stellt einen Balance-Akt dar, da die fettigen Partien entfettet werden müssen und die trockenen Hautstellen mit Feuchtigkeit versorgt werden müssen. Wenn Sie eine Mischhaut haben, dann sollten Sie auf Pflegemittel zurückgreifen, die speziell für Mischhaut entwickelt wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.