Diabetes Typ 3

Neben den bekannten Diabeteserkrankungen des Typus I und II wird auch noch eine Diabeteserkrankung des Typ 3 aufgeführt. Bei dieser Art der Erkrankung lässt sich nicht immer genau die Grenze ziehen zu Typ I und II, man kann quasi sagen es handelt sich dabei um eine Art Mischform. Die meisten Diabetiker leiden unter einer Form II, danach folgt die Typ I Erkrankung die anderen Patienten werden dann je nach Erscheinungsbild weiter unterteilt.

Ursachen und Formen beim Typ 3

Die Diabeteserkrankung des Typ 3 ist eine überaus vielfältige Erkrankung mit unterschiedlichen Erscheinungsformen, so gibt es davon alleine acht Möglichkeiten, die entweder einzeln oder zusammen auftreten können.

  1. Es liegt ein genetischer Defekt vor, der sich auf die Funktion der Beta Zellen der Bauchspeicheldrüse auswirkt. So kann es hier dazu kommen, dass an der sogenannten „Altersdiabetes“ erkranken.
  2. Ein anderer, ebenfalls genetischer Defekt ist eine Insulinresistenz und die unter der Bezeichnung lipatrophische Diabetes geführte Erkrankung.
  3. So wird dem Down Syndrom, auch Trisomie 21 genannt, und der Krankheit Chorea Huntington ebenfalls zu geschrieben, dass diese gehäuft Einfluss nehmen auf eine Diabeteserkrankung.
  4. Muss die Bauchspeicheldrüse entfernt werden, so kann eine Folge davon eine dann auftretende Diabeteserkrankung sein, ebenso kann nach einer Krebserkrankung oder nach einer Bauchspeicheldrüsenentzündung sich Störungen im Insulinhaushalt ergeben, die dann eine Diabetes zur Folge haben.
  5. Sogar die Einnahme bestimmter Medikamente kann das Auftreten einer Diabeteserkrankung beeinflussen, im Verdacht steht hier insbesondere das Medikament Kortison.
  6. Forschungen und Beobachtungen bei Patienten haben ergeben, dass auch zu hohe Schilddrüsenwerte sich so auswirken können, dass hieraus eine Diabeteserkrankung entsteht, insbesondere kommt dies wiederum bei der Krankheit, die unter dem Begriff Cushing-Syndrom bekannt ist, vor. Beim Cushing-Syndrom produziert der Körper einen zu hohen Anteil an Kortisol.
  7. Sogar die Kinderkrankheit Röteln kann für den Ausbruch einer Diabetes erforderlich sein. Ebenso wie andere Infektionskrankheiten dies begünstigen können, unter anderem die die durch Zytomegalieviren entstehen. Ganz selten kommt es vor, dass das Stiff-Man-Syndrom auslöser für eine Diabeteserkrankung ist.

Den Ärzten fällt es nicht immer leicht hier eine genaue und treffende Diagnose zu stellen, manchmal lässt sich diese nur anhand eines Gentests eindeutig festlegen. Es kann also die Diagnose Diabetes Typ I oder II gestellt werden und dennoch ist die Krankheit nicht in den Griff zu bekommen, dann muss auf jeden Fall weiter gesucht und untersucht werden, ob hier vielleicht ein Typ 3 Diabetes vorliegt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.